Navigation

Startseite /
  Home

News

▄ber uns /
  About us

Unsere Hunde /
  Our Dogs

Rasse /
  Breed

Zucht /
  Breeding

Unsere WŘrfe /
  Our Litters

Trainings-DVD

Bildergalerie /
  Photo gallery

Kontakt /
  Contact

Links

Impressum /
  Website credits


├ťber uns




Mein Mann Joachim und ich wohnen in einer ruhigen Stadtrand-Siedlung in Augsburg. Unsere 4 Kinder stehen inzwischen alle auf ihren eigenen F├╝├čen und ich kann mich nun meinem Hobby - unsere Toller - voll widmen.

Mein Herz schl├Ągt schon mehr als 15 Jahren f├╝r die Rasse Nova Scotia Duck Tolling Retriever. Diese Hunde haben mich von Anfang an begeistert, da in ihnen noch sehr viele urspr├╝nglichen Eigenschaften erhalten sind. Mein Wunsch, diese Rasse mit diesen origin├Ąren Wesensz├╝gen so zu erhalten, wie sie urspr├╝nglich gez├╝chtet wurden, war die Grundlage f├╝r meine Hobbyzucht, die ich seit 2007 mit Liebe betreibe. Mein Ziel ist, diese guten Eigenschaften zu erhalten, bzw. weiter zu entwickeln. Es macht mir Spa├č, Welpen von der Geburt bis zur Abgabe zu begleiten, ihre Entwicklungsschritte zu beobachten und sie f├╝r ein Leben in ihre neuen Familien vorzubereiten. Auch Grundlagen f├╝r ihre Sozialisierung zu wecken ist mir sehr wichtig Aber die Betreuung dieser Hunde endet nicht zwangsl├Ąufig mit der Abgabe nach 8 Wochen; vielmehr biete ich auf Wunsch auch f├╝r den Zeitraum des gesamten Hundelebens mich als Ansprechpartner f├╝r R├╝ckfragen, Sorgen oder Hilfestellungen f├╝r die Hundebesitzer an.




Es liegt mir am Herzen gesunde, wesensstarke, freundliche und leichtf├╝hrige Toller zu z├╝chten, die ihre Arbeitsbereitschaft und - freude (will to please) behalten haben und zeigen.

Von meinen Welpenk├Ąufern w├╝nsche ich mir, dass sie ebenfalls den Willen haben diese Anlagen zu f├Ârdern und die Lernbereitschaft mitbringen, um den Retrievern ein artgerechtes Leben zu erm├Âglichen; idealerweise mit einem klaren Konzept f├╝r eine lange gemeinsame Mensch-Hund-Partnerschaft.


Neben der Zucht ist die Ausbildung und das F├╝hren unserer Hunde auf Pr├╝fungen meine 2. Passion. Da wir eine aktive Rasse haben und ich ihren Arbeitseifer sch├Ątze, bilde ich meine Hunde im sportlichen Bereich (Dummyarbeit) und in der jagdlichen Arbeit aus. Durch Teilnahme an verschiedensten Seminare und das jahrelange erfolgreiche F├╝hren meiner Hunde in vielf├Ąltigen Pr├╝fungssituationen, habe ich nicht nur einige dieser Wettbewerbe gewonnen, sondern auch jede Menge Erfahrung gesammelt, die ich an intressierte Personen auch gerne weiter gebe. Dies gilt insbesonders f├╝r Hundebesitzer aus meiner eigenen Zucht, aber auch f├╝r alle anderen interessierten Hundehalter.

Im Dummysport habe ich Hunde von der Dummy A bis in die Open Klasse gef├╝hrt. Auf diversen Workingtests vom Schnupperbereich bis zum O-Workingtests konnte ich schon einige Erfolge feiern. Auch in Teamwettbewerben, wie dem German Cup (Deutsche Meisterschaft f├╝r Retriever) habe ich mit guten Ergebnissen teilnehmen k├Ânnen.
Im jagdlichen Bereich durchlaufe ich die angebotenen Leistungspr├╝fungen mit all meinen Hunden von der Jugendpr├╝fung ├╝ber die RGP (Retrievergebrauchspr├╝fung) bis zur St. Johns Pr├╝fung, sowie einige Pr├╝fungen beim JGHV (z.B. VPS).




Auch auf Wettbewerben im Ausland (├ľstereich, Schweiz, Frankreich und Schweden) sind mein Mann und ich mit unseren Hunden immer mal wieder anzutreffen:
In Schweden nehmen wir seit Jahren erfolgreich bei den Tollingpr├╝fungen teil und auch dort sind unsere Hunde bis in die oberste Klasse - Elitclass- aufgestiegen.
Und auch bei franz├Âsischen Field Trials haben sich meine Hunde bew├Ąhrt und haben CACTs mit nach Hause gebracht und sich Titel (Trialer) geholt.




Mein Mann und ich sind ├╝ber die begeisterte Art unserer Hunde mit Wild zu arbeiten, zum Jagdschein gekommen. Mit dieser formalen Qualifikation und dem Ausbildungsstand unserer Hunde, sind wir immer wieder gern gesehen auf Gesellschaftsjagden auf Federwild (Entenjagden), wo diese zum St├Âbern und Apportieren eingesetzt werden. Seltener, aber doch gelegentlich vorkommend, gibt es dann auch noch den Einsatz auf einer Nachsuche auf Schalenwild.




Stand: Februar 2017